schwanitzkunst-neutral

Maikäfer flieg ...

... deutlicher als in diesem Kinderlied kann die menschliche Tragödie von den Folgen des Krieges kaum zum Ausdruck kommen. Der Vater im Krieg, die Mutter weiß Gott wo, das Land abgebrannt und das Kind dem Schicksal des Waisen ausgeliefert. In dieser Bildreihe beschreibt der Künstler mit seiner reduzierten Zeichensprache die Requisiten des Krieges: Funktionale Gegenstände und Gestalten. Gezeigt wird Kriegsmaterial (zu dem auch Menschen gehören) in einer Gegnerschaft zueinander, die einem gemeinsamen Kontext folgt: die Dualität des Handelns „Schießt du, schieße ich auch". Durch die von der Form geprägte Darstellung vermeidet Schwanitz eigene Interpretationen und Wertungen. Die Bildaussage wird zur schonungslosen Dokumentation aktuellen Weltgeschehens.

weiter...