schwanitzkunst-neutral

Heldentod & Heldentaten ...

Helden werden geliebt und verehrt. Schon immer. In Literatur, Musik und bildender Kunst widmen sich Künstler über alle Zeiten hinweg diesem Thema. Das Wesen des Helden ist vielschichtig und steht immer im Kontext mit einer gesellschaftlichen Situation. So erklärt eine militärisch geprägte Gesellschaft ihre gefallenen Soldaten posthum zu Helden, um dem Tod auf dem Schlachtfeld einen scheinbaren Sinn zu geben. In der Bildsequenz „Das Schlachtfeld lebt" wird die Absurdität des Heldentodes zum Thema. Das Fazit: Es wächst Gras über den Helden und das Leben geht weiter.
Diese Inhalte haben für Schwanitz einen aktuellen Hintergrund. Denn gesellschaftliche, religiöse und politische Ideologien werden bis heute genutzt, um den Heldenmythos in den Vorstellungen der Menschen zu festigen und den Heldentod zu verherrlichen.

weiter...